Erol Sander, Veronika Faber Miss Marple, MŸnchen am 28.05.2016 Foto / (c) Goran Nitschke / 017620820208

Erol Sander, Foto / (c) Goran Nitschke

Projektbeschreibung:

Ein Fall für Miss Marple. „Ein Mord wird angekündigt“

Buch: AGATHA CHRISTIE

Inspektor Craddock alias Erol Sander

Eine Produktion der Carpe Artem GmbH

Tourstart – 13.11.2017

„Am Freitag, den 29. Oktober, wird auf Gut Little Paddocks um 18.30 Uhr ein Mord stattfinden. Freunde werden gebeten, diesen Hinweis als Einladung aufzufassen.“

Diese irritierende Anzeige im Lokalblatt des beschaulichen Chipping Cleghorn lässt die Zahl besagter Freunde beachtlich steigen. Neugierde, auch der von der Gutsherrin angebotene Sherry, lassen dann auch gerne verweilen. Plötzlich geht das Licht aus. Ein Schuss fällt. Dann das grausame Bild … Inspektor Craddock alias  Erol Sander  übernimmt den Fall. Doch je mehr Licht er in die Sache zu bringt sucht, desto mehr Schatten wirft er. Wird  Miss Marple  das mörderische Spiel  durchschauen?

Auch für Letitia Blacklock, die Besitzerin von Little Paddocks, ist die seltsame Anzeige eine Überraschung. Ein dummer Scherz? Aber die Bewohner von Chipping Cleghorn zeichen sich eigentlich nicht durch humoristisches Talent aus. Nun – Letitia Blcklock richtet sich sicherheitshalber darauf ein, am Abend Gäste zu bekommen. Alles ist parat als – unter Hervorbringung der verschiedensten Ausreden – pünktlich um halb sieben nicht nur gern gesehene Bekannte in Little Paddocks erscheinen. Die selbsternannte Elite der kleinen Stadt ziert sich nicht, dem Sherry zuzusprechen und der Fantasie bezüglich des annoncierten Mörderspiels freien Lauf zu lassen. Gespannt  versammelt man sich im Wohnzimmer. Plötzlich geht das Licht aus. Die Tür wird aufgerissen; der vage Schein einer Taschenlampe geistert durch den Salon. Es fallen Schüsse. Als kurz darauf die Leuchter wieder angehen, löst sich das erstarrte Schweigen der Gesellschaft, weicht entsetzten Ohs und Ahs:  Im Flur liegt die Leiche eines schwarz gekleideten Mannes, und Mrs. Blacklock hat eine Verletzung am Ohr. Alle Spuren deuten Selbstmord oder auf einen Unfall hin. Inspektor Craddock erscheint kurz darauf am Tatort, ist aber nicht hundertprozentig zufrieden mit dieser Lösung. Zum Glück ist auch Miss Marple unter den Gästen. Ihr Angebot, den Inspektor zu unterstützen, wird von diesem ungewohnt freundlich angenommen. Inzwischen ist der Tote als Hotelangestellter Rudi Schwarz identifiziert: Ein Kleinkrimineller, der sein Einkommen mit Diebstählen und Betrügereien aufbesserte. Seine Freundin wusste von seinem Auftritt am Mordabend. Er sollte für das Schauspiel bezahlt werden. Sie weiß aber nicht, wer der Auftraggeber war.

Miss Marple bezieht Quartier in Chipping Cleghorn bei der Frau des örtlichen Pfarrers und macht sich auf die Suche nach dem Tatmotiv. Ihre erste Bestandsaufnahme: Letitia hat keine Feinde. Sie hat jahrelang für Randall Goedler, einen reichen Geschäftsmann, gearbeitet. Sie ist nicht reich, kann aber ihr Leben auf Little Paddocks gut selbst bestreiten. Und bald wird sie Geld genug haben, denn Randall Goedler hatte keine Kinder, und so soll sein Vermögen nach dem Tod seiner Frau an Letitia fallen. Goedlers Frau ist schwer krank und wird bald sterben. Sollte jedoch Letitia vorher sterben, geht das Erbe an die Kinder „Pip“ und „Emma“ von Randalls im Ausland lebender Schwester. Niemand weiß, wo die beiden Kinder leben oder wie sie aussehen.

Bei einem Besuch bei Belle Goedler erfährt Craddock jedoch, dass Letitia eine Schwester, Charlotte, hatte. Nach dem Tod des Vaters waren beide Schwestern in die Schweiz gereist, um die erkrankte Charlotte bei einem Spezialisten behandeln zu lassen. Tragischer Weise verstarb die Patientin noch in der Klinik, und Letitia kehrte nach England zurück. Während Inspektor Craddock sich in emsiger Polizeiroutine mehr und mehr verstrickt, entwirrt die mit allen menschlichen Tiefen und Untiefen vertraute Miss Marple die familiären Fäden dieses Falls. Nach vielen Gesprächen und vielen Tassen Tee kann Miss Marple den Fall aufklären: Letitia ist nicht Letitia, sondern Charlotte Blacklock. Letitia war in der Schweiz gestorben, und in der Hoffnung auf das große Erbe nahm Charlotte ihre Identität an. Rudi Schwarz wurde ermordet, weil er Charlotte erkannt hatte und sie nun erpressen wollte. Miss Marple muss noch einige Ungereimtheiten klären – wohlweislich, ohne den armen Inspektor damit zu belästigen. Doch zum Schluss erben die netten jungen Leute das Vermögen von Goedler. Pip kann endlich ihren geliebten Edmund heiraten, und lässt sich mit ihm im (wieder) ach so gemütlich-friedlichen Chipping Cleghorn nieder.

Ort der Handlung:

„Little Paddocks“ – ein frühviktorianisches Haus in Chipping Cleghorn, einer kleinen Universitätsstadt in der Nähe des Badeortes Medenham Wells.

Besetzung / Charaktere  der Bühneninszenierung

  • Miss Marple  N.N.
  • Inspektor Craddock:   EROL SANDER

Mitte 40 oder Anfang 50, humorvoll, direkt, wo es nötig ist, umständlich, wenn er sich an ein Problem herantastet. Er hat genügend Selbstvertrauen, um Miss Marples Hilfe nicht zu verachten.

  • Letitia Blacklock:

Besitzerin von Little Paddocks, Anfang 60, wirkt jedoch jünger. Gepflegt, intelligent, aufgeschlossen. Man kann ihr jedoch kein X für ein U vormachen!

  • Dora Bunner:  

Etwas älter als Letitia. Sie ist leicht schusslig, unselbstständig und liebt Letitia mit der Anhänglichkeit eines zugelaufenen Hundes. Genannt „Bunny“Patrick

  • Patrick Simmons: 

Er sieht gut aus, ist ein bisschen verwöhnt und studiert immer noch! Immer zu Spässen aufgelegt und bestimmt kein Bösewicht.

  • Julia Simmons:   

Patricks Schwester, jung, blond, schnippisch – manchmal sogar sarkastisch. Sie arbeitet in der Krankenhaus-Apotheke. Patrick und Julia sind Neffe und Nichte von Miss Blacklock. jedenfalls nennen sie so.

  • Mitzi:

Miss Blacklocks ungarische Köchin. Sehr temperamentvoll und kocht gern mit Knoblauch.

  • Philippa Haymes:

Eine junge Witwe, schwer durchschaubar

  • Edmund Swettenham:

Ein zynischer junger Mann, versucht sich als Schriftsteller.

  • Rudi Scherz: 

Der Mörder oder der Ermordete? – Wie sich zunächst herausstellt, ein Schweizer

Ein Fall für Miss Marple – Ein Mord wird angekündigt