Bayern, das bedeutet vertraute Heimat geprägt von Tradition, Brauchtum und überlieferter Kultur. Doch manches droht in den Hintergrund zu geraten oder vergessen zu werden.

Weihnachten mit Carolin Reiber Carolin Reiber 17.12.2007 ©BR/Foto Sessner

Heimatverbundenheit lebt vom Engagement der bayerischen Volksmusikgruppen und Trachtenvereine, die altes Brauchtum besonders in der Weihnachtszeit wieder beleben und an Jüngere weitergeben. Zu den bekanntesten Bräuchen in Bayern gehören z.B. Die Buttnmandln, die Weihnachtsschützen oder die Klöpflsinger. Die Erwartung der Geburt Christi – Sehnsucht nach Wärme und Grün des Frühlings, manifestieren sich in Lichter und Feuerbräuchen.

Aber auch in den Zweig und Baumkulturen als Symbole des wiedererwachenden Lebens. Unser Adventssingen soll ein Erlebnis für die ganze Familie werden.

sabine-sauer-high-res-02Ein Fest, bei dem sich Einheimische genauso wohl fühlen wie „Zugroaste“. Großen Wert legen wir deshalb darauf, dass alle Mitwirkenden, Musikanten und Sänger echtes, gelebtes Brauchtum übermitteln und unverfälschte Volksmusik. Gleich zu Beginn werden die „Perchten“ – die Urform des Krampus auftreten. Bei jedem Sprung dröhnen die schweren Kuhglocken um ihre Hüften. Mit langen Weidenruten schnalzen sie durch die Luft. Wehe dem, der damit getroffen wird. Die Zuschauer ahnen vielleicht, was der Berchtesgadener Bevölkerung jedes Jahr bevorsteht, wenn diese „Wilden“ am 5. und 6. Dezember übers Land ziehen. Freiwillig geht da abends niemand vor die Tür. Kein Wunder also, dass nicht nur die Kinder stolz und erleichtert sind, wenn sie dieses Fegefeuer überstanden haben. Erst danach, mit ein paar blauen Striemen, können sie sich wirklich auf Weihnachten freuen……Binder-Wolfgang-farbe

Moderation:

  • Carolin Reiber
  • Sabine Sauer
  • Wolfgang Binder

Karwendelmusik,

  • Rosenheimer Tanzlmusi

Inntaler Blasmusik,

  • Cantemus Chor
  • Unkner Krampusgruppe
  • Weißbacher Alphornbläser

und Lebkuchen von Alfons Schuhbeck

BAYERISCHE WEIHNACHT